Wie eine neue Backstube entsteht

+ + + Planung ++ Ablauf und worauf es ankommt + + +

Wie entstehen eigentlich unsere neuen Backstuben?

Bald zählen wir fast 300 Backstuben in ganz Südbayern zu unserer großen Backstube Wünsche-Familie. Immer wieder mal werden wir von euch, unseren wissbegierigen Kunden, gefragt, wie man so eine Backstube eigentlich plant, worauf es dabei ankommt und wie lange Vorlaufzeit benötigt wird, damit am Ende eine Backstube steht. Diese und viele andere Fragen wollen wir in diesem Beitrag für euch beantworten.

Jedes Detail wird von A-Z gut durchdacht

Eine neue Backstube Wünsche entsteht….

Wenn wir eine neue Backstube eröffnen, muss vorab alles clever durchdacht sein – schließlich soll am Schluss ja alles perfekt für euch sein. Jede unserer Backstuben wird individuell geplant und eingerichtet, auch wenn einige Bereiche in unseren Backstuben gezielt stets gleich gestaltet werden, tragen alle beispielsweise unser Logo als Wiedererkennungswert. So bekommt jede unserer Backstuben-Theken und alle Brot- sowie Kaffeeregale unser Logo als Branding; bei unseren Sitzbereichen vor und in unseren Backstuben sowie bei den verschiedenen Design-Elementen hingegen, wird immer individuell von uns geplant.

Mit solchen Plänen planen wir unsere Backstuben

Was denkt ihr, wie lange brauchen wir für die komplette Umsetzung einer Backstube? – Vom leeren Raum bis hin zur fertigen Backstube – je nach Größe und Komplexität – planen wir in etwa ein bis zwei Wochen ein, wenn es sich um eine „Standard-Backstube“ handelt. Ganz schön zackig, oder? 😉 Die Planungsphase – involviert ist dabei unsere Geschäftsführung, unsere Regionalleitung, der zuständige Filialbetreuer, die Ladenbau-Abteilung und unsere Architekten – einer Backstube hingegen liegt, ganz unterschiedlich, auch mal bei über zwei Jahren, da auch an die Elektronik (Strom, Telefon, Monitore für Angebote, ec-Gerät, Kassen inkl. Software und Produktpreise, etc.) sowie den Ladenbau selbst gedacht werden muss.

Auch unsere schönen Café- und Sitzbereiche gehören zur Planung

Bis wir die jeweilige Neueröffnung unserer Backstube Wünsche mit euch feiern können, muss also vieles entschieden und umgesetzt werden. Von diversen Geräten (Panini-Grill, Würstchen-Kocher, Ofen, Backofen,) über die Ausstattung für unsere warmen Theken für unsere Mittagsmenüs, bis hin zu konzeptionellen Entscheidungen und unterschiedlichen Präsentationsmitteln, gibt es vieles zu organisieren.

Auch die Einschätzung und Kalkulation von Erstbestellungen für den jeweiligen Filialbetreuer unserer Neueröffnung ist ein wichtiger Punkt, welcher gut durchdacht werden muss. Unsere Mitarbeiter sorgen außerdem dafür, dass das gesamte „Drumherum“ stimmt: Gibt es genug Geschirr, Reinigungsmittel, Produkt-Bestände und alle Produkte, die für einen reibungslosen Ablauf nötig sind vor Ort? Wirklich alles wird überlegt und geprüft.

Viel Holz und stets individuelles Design

In unseren insgesamt 284 Backstuben wird übrigens überwiegend  Holz, Metall und Glas verbaut – das sorgt für ausreichend Tageslicht und stets eine gemütliche Atmosphäre. Auch noch interessant: Unsere kleinsten Verkaufsflächen liegen unter 20 Quadratmeter, einige unserer etwas größeren Verkaufsflächen haben sogar bis zu 100 Quadratmeter Fläche.

Je nach Backstube und deren Lage finden auch regelmäßig Eröffnungsfeiern mit Eröffnungsangeboten statt. Außerdem gibt es jede Woche neben unseren aktuellen Wochenangeboten noch zwei weitere attraktive Backstube Wünsche-Produkte, welche wir euch im Rahmen der Neueröffnung im Angebot anbieten. (Schaut dazu einfach auch immer in unsere regelmäßig wechselnden Flugblätter. Haltet die Augen offen – hier und da gibt’s auch mal eine Breze auf’s Haus. ;-))

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns auf euch und unseren nächsten Beitrag.

Focus F.A.Z.