Unser weihnachtliches Stollen-Sortiment

+ + + Worauf kommt es bei einem guten Stollen an? ++ Sortiment und Produktion + + +

Nicht mal mehr ein Monat ist es hin, bis zu Heiligabend und die Vorfreude auf die besinnliche Zeit steigt. Mit ihr natürlich auch die Lust auf köstliche Festgerichte und feines Weihnachtsgebäck. Bei uns in den Backstuben ganz vorne mit dabei: Unser Stollen-Sortiment. Gebacken mit viel Liebe in verschiedenen Sorten zählt er zusammen mit unserem Weihnachtsgebäck zu unseren Weihnachts-Favoriten. 

Step by Step zum perfekten Stollen

Weihnachten bei der Backstube Wünsche

Weihnachten ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Wir können es verstehen, schon allein der Köstlichkeiten hinter unseren Bäckerstheken wegen. Köstliche Kekse und Lebkuchen, feines Gebäck und Co. kann gekauft und in festlicher Atmosphäre verputzt werden. Wir lassen uns immer wieder neues für euch einfallen und zeigen auch dieses Jahr zur Weihnachtszeit, wie sehr wir uns als Backstube Wünsche auf die Weihnachtszeit mit euch freuen. So gibt es heuer in unserem Weihnachtssortiment neben Elisenlebkuchen, Stollen und Weihnachtsgebäck auch tolle Hexenhäuschen aus Lebkuchen in einiger unserer Backstuben zu bestaunen. Die Hexenhäuschen wurden von unseren Bäckermeistern in der Produktion verziert und können bei eurem Einkauf bei uns in einigen ausgewählten Backstuben (EC Rosenheim ,EC Augsburg-Haunstetten, EDEKA Gaimersheim, Backstube Gaimersheim, EDEKA Ingolstadt, EDEKA Hofstatt München) bestaunt werden. Wer nach dem 02. Dezember zu uns in die Backstube kommt, kann sich außerdem einige unserer weihnachtlichen Gewürztaler mit in die Bäckerstüte packen lassen. Auf was ihr aber auf gar keinen Fall verzichten solltet, ist unser beliebter Stollen in drei verschiedenen Sorten.

Die Teige werden portioniert in Stollengröße.

Unsere hausgemachten Stollen in drei Sorten

Unsere weihnachtlichen Stollen könnt ihr in all unseren Backstuben in drei verschiedenen Sorten kaufen: Butterstollen, Mohnstollen oder Nussstollen. Gebacken werden sie in 500 Gramm-Laiben. In unseren Stollen sind ausschließlich natürliche sowie hochwertige und regionale Zutaten und abgestimmte Gewürze enthalten. Unser Geheimnis: Nicht nur hochwertige Zutaten sondern auch Handarbeit in größten Teilen. So werden unsere Stollen unverwechselbar saftig und geschmacksintensiv. Dabei bekommen alle drei Sorten – Butter, Mohn und Nuss – ihr ganz eigenes Geschmacksprofil. Wir stimmen unsere Zutaten für jedes Sorte gründlich ab und stimmen die langjährigen sowie hauseigenen Rezepturen auch auf einander ab. So erkennt ihr bei jedem Bissen in euren Lieblingsstollen ganz klar, dass es sich um einen köstlichen Backstube Wünsche-Stollen handelt.

Nur hochwertige und möglichst regionale Zutaten werden genutzt.

Für die Stollen und deren perfektes Gelingen in unserer Backstube ist sowohl unser Abteilungsleiter der Feinbäckerei Herr Sascha Baldas (hier mehr erfahren) sowie unser Produktionsleiter Alois Escheu zuständig. Doch was macht ihn aus, einen perfekten Stollen? – Zuerst wird ein Vorteig mit 25 Grad Teigtemperatur angefertigt, wofür die Zutaten intensiv in unserer Knetmaschine verknetet wird und im Anschluss für ca. 45 Minuten zum Ruhen kommt. Ist alles vermengt und verarbeitet, bestehen unsere Stollen aus einem Vor- und einem Hauptteig – dieser hat eine Temperatur von 24 Grad. Anders als der Vorteig werden die Zutaten des Hauptteiges für vier Minuten erst langsam, dann für nochmals vier bis fünf Minuten kräftig vermengt sowie im Anschluss zehn Minuten zum Ruhen gestellt. Die exakte Temperatur der Teige im Übrigen ist so wichtig, damit die Verarbeitung gelingt und der fertige Stollenteig die richtige Konsistenz für die Weiterverarbeitung bzw. den Backvorgang hat. Parallel zur Teigherstellung werden die Früchte, welche in dem Stollen verarbeitet werden, in Rum eingelegt und für die Weiterverarbeitung vorbereitet. Vermengt mit Aromen und Mandeln, wird die Mischung kurz und intensiv in den Hefeteig eingearbeitet, bevor dieser im komplett fertigen Zustand nochmals 10 Minuten zum Ruhen kommt.

Wir gönnen unserem Teig viel Ruhe.

Der fertige Teig wird so dann in eine längliche Form gebracht und zu einem Stollen geformt. In dieser Form lassen wir die Stollen dann für ca. 30 Minuten gehen. Bei 200 Grad werden die Stollen – pro Stück mit etwa 1.050 Gramm Gewicht – dann für 55 bis 60 Minuten bei uns in der Backstube gebacken. Im Anschluss, wenn der Stollen dann noch etwa eine Temperatur von 50 Grad hat, wird er mit warmer Butter abgestrichen sowie mit Kristallzucker bestreut – so hält der süße Überzug am besten, auch nach dem auspacken und beim Schneiden. Unsere Stollen werden vor dem Verpacken in der Hälfte durchgeschnitten und in 500 Gramm-Stücken (für 7,95 Euro pro Stück) verkauft. Ach ja…richtig perfekt werden die Stollen übrigens, weil wir sie nach dem Backen mit Backpapier abdecken und einen Tag durchziehen lassen. Erst dann werden sie verpackt und in die Backstuben gebracht.

Die Zutaten werden behutsam gründlich vermengt.

„Wir sind sehr stolz auf unser Stollen-Sortiment!“, so Abteilungsleiter Sascha Baldas. Und weiter: „Bei uns finden jährlich Tests der Stollen sowie potenzielle Rezeptverbesserungen innerhalb der Produktion statt. Sollten wir uns für den Test einer neuen Stollen-Sorte entscheiden, wird diese zuerst innerhalb der Produktion bei einer internen Sitzung vorgestellt. Schafft es der Stollen in die engere Wahl, kommt er für eine endgültige Entscheidung in die nächste Runde und wird von einem Produktgremium – bestehend aus der Geschäftsführung, den Regionalleitern und unserer Qualitätssicherung – bewertet. So gewähren wir dauerhaft absolute Spitzenqualität und ein sicheres Händchen bei der Auswahl unseres Sortiments in den Backstuben.“

Wir wünschen euch weiterhin eine wundervolle Vorweihnachtszeit und freuen uns sehr, wenn ihr bei uns vorbeischaut und euch die ein oder andere Weihnachtsleckerei mit nach Hause nehmt.

Was euch im nächsten Beitrag erwartet

Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns sehr wichtig. Wir sind auch bei diesem Thema ständig dahinter uns zu verbessern und so hat sich einiges getan. Im Dezember und unserem nächsten Blogbeitrag zeigen wir euch, in welcher Form wir uns verbessert haben und was wir in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein angepasst haben.

 

Wir freuen uns auf euch und unseren nächsten Beitrag.

Focus F.A.Z.