Pressemitteilungen

Rauten

Hier haben Sie die Möglichkeit sich die Presse-Mitteilungen und wichtigsten Highlights der letzten Jahre von der Backstube Wünsche durchzulesen und durch unser Presse-Archiv zu stöbern. 

Zögern Sie bei Anfragen (Pressematerial, Bildmaterial, Informationen, etc.) nicht und kontaktieren Sie uns gerne unter kontakt@backstube-wuensche.de.

Schauen Sie sich auch auf unserem eigenen Backstube Wünsche – Blog um. Zweimal im Monat nehmen wir Sie mit und gewähren exklusive Blicke in unsere Produktion, lüften den Vorhang und klären über das interessante Bäckerhandwerk auf.

Pressemitteilungen

GettyImages-638623292_klein

Gaimersheim,

02.09.2020

Backstube Wünsche heißt 27 neue Azubis willkommen

Die Backstube Wünsche genießt hohes Ansehen bei jungen Menschen, die eine zukunftssichere Berufsausbildung machen wollen. 27 neue Azubis begannen heute in der Backstube Wünsche ihr erstes Ausbildungsjahr. Zum Start erwartete sie am Wünsche-Produktionsstandort Gaimersheim ein abwechslungsreiches Tagesprogramm. Auch unter Einhaltung der Corona-Abstands- und Hygieneregeln boten sich dabei gute Gelegenheiten zum gemeinsamen Kennenlernen.

Gefragtes Ausbildungsunternehmen
Backstube Wünsche heißt 27 neue Azubis willkommen
• Erster Tag dient dem gemeinsamen Kennenlernen
• Schnupper-Besuch in der Vorzeigefiliale des Traditionsbäckers
Gaimersheim, 2. September 2020. Die Backstube Wünsche genießt hohes Ansehen bei
jungen Menschen, die eine zukunftssichere Berufsausbildung machen wollen. 27 neue
Azubis begannen heute in der Backstube Wünsche ihr erstes Ausbildungsjahr. Zum Start
erwartete sie am Wünsche-Produktionsstandort Gaimersheim ein abwechslungsreiches
Tagesprogramm. Auch unter Einhaltung der Corona-Abstands- und Hygieneregeln boten
sich dabei gute Gelegenheiten zum gemeinsamen Kennenlernen.
„Die Backstube Wünsche gibt es seit mehr als 50 Jahren. Unser Unternehmen und das
Bäckereihandwerk haben sich dabei immer als krisenfest bewährt. Daher beglückwünsche ich
Sie zu der guten Zukunftsentscheidung, Ihre Berufsausbildung bei uns zu absolvieren,“
begrüßte Norbert Alberti, einer der beiden Wünsche-Geschäftsführer, die Auszubildenden. Es
war ihre erste tatsächliche Zusammenkunft; tags zuvor hatten die Azubis an einem virtuellen
Treffen aller Auszubildenden der EDEKA Südbayern teilgenommen, bei dem ihnen zum
Berufsstart via YouTube ein begeisterndes Show-, Musik- und Talkprogramm geboten wurde.
Das digitale „Hallo“ ersetzte in diesem Jahr das traditionelle Azubi-Treffen, das der
Unternehmensverbund sonst regelmäßig in München veranstaltet. Es kam bei den jungen
Leuten sehr gut an.
Erster Ausbildungstag als Willkommens-Erlebnis
Der Tag in Gaimersheim begann mit einem herzhaften Frühstück. Bei einem ausführlichen
Besuch im „Marktplatzerl“, die Vorzeigefiliale des Traditionsbäckers, verschafften sie sich einen
Gesamtüberblick über das vielfältige Produktangebot der Bäckerei und schnupperten dabei die
köstlichen Düfte, die den verschiedenen ofenfrischen Brot- und Backwaren entströmen. „Die
ersten Tage der Ausbildung sind etwas ganz Besonderes. Wir wollen den jungen Menschen ein
echtes Willkommens-Erlebnis bieten, denn sie sind es, die unsere Tradition fortführen werden,“
erklärte Geschäftsführer Alexander Hippach, der die 280 Filialen des Unternehmens betreut.
Ihm ist es wichtig, den jungen Menschen vom ersten Tag an Wertschätzung entgegenzubringen
und ihnen gerade in schwierigen Zeiten eine Perspektive für ihren persönlichen Berufs- und
Lebensweg aufzuzeigen.

Satte Ausbildungsprämien garantiert
Die meisten neuen Wünsche-Azubis werden zu Fachkräften des Lebensmittelhandwerks
ausgebildet, einer wird den Beruf des Bäckers erlernen. Die Ausbildung dauert je nach Beruf
zweieinhalb oder drei Jahre und findet sowohl im Produktionsbereich als auch in den Filialen
statt. Sehr reizvoll ist das Entgelt: Ab dem ersten Lehrjahr erhalten sie neben Urlaubs- und
Weihnachtsgeld eine übertarifliche Ausbildungsvergütung. Vor allem profitieren die WünscheAzubis von einer intensiven Unterstützung bei den Prüfungsvorbereitungen. Das Ergebnis:
Durchschnittlich mehr als 90 Prozent schaffen eine erfolgreiche Abschlussprüfung und werden
in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Besonders lohnend sind gute Noten:
Auszubildende, die im Abschlusszeugnis einen Gesamtnotendurchschnitt von „gut“ (bis Note
2,5) und „sehr gut“ (Note 1,0) erreichen, können sich auf satte Prämien freuen.
Weitere Medien-Informationen finden Sie in unserem Presseportal:
https://verbund.edeka/südbayern/presse/

 

Kontakt Pressestelle EDEKA Südbayern:
Christian Strauß
Ingolstädter Str. 120
85080 Gaimersheim
Tel.:+49 (08458) 62-175
Fax:+49 (08458) 62-500
E-Mail: pressestelle.suedbayern@edeka.de

BEP 2020_5

Gaimersheim,

02.07.2020

Backstube Wünsche holt renommierten Bundesehrenpreis 2020

Gaimersheim, 2. Juli 2020. Rösche Krusten und saftige Krumen: Die Backstube Wünsche GmbH sichert sich 2020 den Bundesehrenpreis für bestes Bäckerhandwerk. Damit wird die Produktionstochter der EDEKA Südbayern nach 2018 zum zweiten Mal mit der höchsten nationalen Auszeichnung für hochwertige Brot- und Backwaren geehrt. Verliehen wird der Preis für deutsche Lebensmittelproduzenten durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Bestes Bäckerhandwerk kommt aus Gaimersheim
Backstube Wünsche holt renommierten Bundesehrenpreis 2020
• Nach 2018 geht wichtigste Branchenauszeichnung zum zweiten Mal an den
Traditionsbetrieb
• Handwerkskunst und hohe Produktqualität bilden die Grundlage für diesen
erneuten Team-Erfolg
• Motivationsspritze für Mitarbeiter: Bäckerberuf gewinnt an Wertschätzung
Gaimersheim, 2. Juli 2020. Rösche Krusten und saftige Krumen: Die Backstube Wünsche GmbH
sichert sich 2020 den Bundesehrenpreis für bestes Bäckerhandwerk. Damit wird die
Produktionstochter der EDEKA Südbayern nach 2018 zum zweiten Mal mit der höchsten
nationalen Auszeichnung für hochwertige Brot- und Backwaren geehrt. Verliehen wird der Preis
für deutsche Lebensmittelproduzenten durch das Bundesministerium für Ernährung und
Landwirtschaft (BMEL). „Dank unserer hochmotivierten Mitarbeiter, bester Rohstoffe und über
50-jähriger Bäckererfahrung gelingt es uns täglich erstklassige Produkte zu backen. Wir freuen
uns natürlich, dass wir zum zweiten Mal die Auszeichnung erhalten haben. Aber noch wichtiger
ist für uns, dass wir das Vertrauen unserer Kunden haben – und darauf sind wir stolz und das
motiviert uns jeden Tag aufs Neue, leckere Backwaren zu backen“, sagt WünscheGeschäftsführer Norbert Alberti. Und für Geschäftsführerkollege Alexander Hippach steht fest:
„Lebensmittelkompetenz, regionale Verbundenheit und Teamgeist sind und bleiben für uns die
wichtigsten Zutaten. Glückwunsch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese erneute TopLeistung“.
Bereits zu Jahresbeginn war die Backstube Wünsche im Rahmen zweier großangelegter
Verbraucherstudien geehrt worden: Die EDEKA-Tochter erhielt im Februar 2020 das
„Deutschlandtest“-Siegel für „Exzellente Kundeberatung“. Außerdem darf die Backstube
Wünsche seither die Auszeichnung „Begehrteste Bäckereien und Konditoreien 2020“ tragen.
Einmal mehr glänzende Arbeit geleistet
Basis für die Auszeichnung mit dem Bundesehrenpreis 2020 bilden die Qualitätsprüfungen des
Vorjahres durch den DLG e.V. 2019 nahmen die Bäcker und Bäckerinnen der Backstube Wünsche für
ihre Produkte insgesamt 44 Gold- und sieben Silbermedaillen mit nach Gaimersheim. Vor der Bewertung
werden die Backwaren intensiv überprüft. Es werden sowohl die sensorische Qualität – also, Farbe,
Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack eines Produktes – als auch Zubereitungs-, Verpackungs- und Kennzeichnungsmerkmale begutachtet und bewertet. Darüber hinaus überprüft der DLG e.V. Jahr für Jahr chemische, mikrobiologische und physische Eigenschaften der Lebensmittel.
„Wer zum zweiten Mal die höchste Auszeichnung der Ernährungswirtschaft erhält, dokumentiert
eindrucksvoll, dass er zu den Spitzenbetrieben in Deutschland zählt und als Genussbotschafter
richtungsweisende Maßstäbe hinsichtlich Qualität, Genuss und Geschmack setzt, die andere
inspirieren“, erklärte Hubertus Paetow, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG).
Hier regiert die Handwerkskunst
Traditionell setzt die Backstube Wünsche in ihren 280 Backstuben auf hohe Produktqualität und –
sicherheit. Täglich wird beim Backen der hauseigene Sauerteig als entscheidende Grundlage für die
aromatischen Brote eingesetzt. Seit über 50 Jahren behält das Unternehmen dabei aktuelle
Verbrauchertrends im Blick. Das Sortiment wird kontinuierlich an den Wünschen der Kunden
ausgerichtet. Neben Klassikern wie Brezen und Semmeln gewinnen gegenwärtig wieder lang frisch
haltende Brote in der Verbrauchergunst an Bedeutung. Zudem hält der Trend der Verbraucher nach
Backwaren aus heimischen Rohstoffen weiter an. Und als echte bayerische Bäckerei ist die
Verarbeitung regionaler Rohstoffe für die Backstube Wünsche seit jeher eine Verpflichtung. Daher war
es nur konsequent, das Backstube Wünsche als erste bayerische Bäckerei 2007 für damals 40 ihrer
Produkte das Zertifikat „Geprüfte Qualität – Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für
Landwirtschaft und Forsten erhalten hat.
Wertschätzung und sicherer Arbeitsplatz motivieren Mitarbeiter zusätzlich
Besonders in diesem Jahr konnte sich die Backstube Wünsche als zuverlässiger und wichtiger
Arbeitgeber in der Region beweisen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Backstuben, in der
Logistik und Produktion arbeiten seit Wochen mit großem Einsatz und Hochdruck an einer optimalen
Warenversorgung. „Es freut uns sehr, dass die Bäckerbranche und ganz besonders unsere Mitarbeiter
vor Ort an Wertschätzung gewinnen“, unterstreicht Alois Escheu, Produktionsleiter der Backstube
Wünsche GmbH. „Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten, dass ein krisensicherer
Arbeitsplatz in diesen außergewöhnlichen Zeiten eine spürbare Motivation für sie sind.“

Kontakt Pressestelle EDEKA Südbayern:
Christian Strauß
Ingolstädter Str. 120
85080 Gaimersheim
Tel.:+49 (08458) 62-175
Fax:+49 (08458) 62-500
E-Mail: pressestelle.suedbayern@edeka.de

36419896_l_klein

Gaimersheim,

07.02.2020

Backstube Wünsche bietet „Exzellente Kundenberatung“ und gehört zu den „Begehrtesten Bäckereien 2020“

Gaimersheim, 27. Februar 2020. Doppelte Ehrung: Die Backstube Wünsche erhält erstmals das „Deutschlandtest“-Siegel für „Exzellente Kundeberatung“. Außerdem darf die EDEKA Südbayern-Tochter ab sofort die Auszeichnung „Begehrteste Bäckereien und Konditoreien 2020“ tragen. Bei den zwei großangelegten Verbraucher-Studien landete das Backwaren-Unternehmen jeweils auf dem Siegertreppchen…

Deutsche Verbraucher finden:
Backstube Wünsche bietet „Exzellente Kundenberatung“ und
gehört zu den „Begehrtesten Bäckereien 2020“
• Backstube Wünsche erhält erstmals „Deutschlandtest“-Siegel
• Top-Platzierungen bei zwei großangelegten Verbraucher-Studien
• Aktuelle Produkt- und Verbrauchertrends seit über 50 Jahren im Blick
Gaimersheim, 27. Februar 2020. Doppelte Ehrung: Die Backstube Wünsche erhält
erstmals das „Deutschlandtest“-Siegel für „Exzellente Kundeberatung“. Außerdem darf
die EDEKA Südbayern-Tochter ab sofort die Auszeichnung „Begehrteste Bäckereien und
Konditoreien 2020“ tragen. Bei den zwei großangelegten Verbraucher-Studien landete
das Backwaren-Unternehmen jeweils auf dem Siegertreppchen: Im Rahmen der Umfrage
„Exzellente Kundenberatung“ belegte Wünsche mit deutlichem Abstand zum Wettbewerb
Platz 2 in der Kategorie „Bäckereien und Konditoreien“. Den 3. Platz bescherte die
Wertschätzung Verbraucher den Gaimersheimern im Zuge der Zertifikat-Studie zu
Deutschlands „begehrtesten Bäckereien“. „Beide Auszeichnungen sind schöne Belege
für die hervorragende Arbeit, die unsere Mitarbeiter täglich in den Wünsche-Backstuben
leisten“, freut sich Geschäftsführer Alexander Hippach. „Diese Auszeichnung gehört vor
allem ihnen!“ Die aktuellen Umfragen wurden von „FOCUS MONEY“ bzw. dem F.A.ZInstitut aus dem Hause der „Frankfurter Allgemeinen“ initiiert.
Kundenwünsche prägen das Sortiment
Traditionell setzt die Backstube Wünsche in ihren 280 Backstuben auf hohe Produktqualität, auf
ausgeprägte Beratungskompetenz ihrer Fachkräfte sowie auf ein attraktives Preis-LeistungsVerhältnis. Täglich wird beim Backen frischer Sauerteig als entscheidende Grundlage für die
hochwertigen Backwaren in den Wünsche-Geschäften angesetzt. Seit über 50 Jahren behält
das Unternehmen dabei aktuelle Verbrauchertrends im Blick. Das Sortiment wird kontinuierlich
an den Wünschen der Kunden ausgerichtet. Neben Klassikern wie Brezen und Semmeln
gewinnen gegenwärtig „Snacks“ in der Verbrauchergunst an Bedeutung. Zudem hält der Bedarf
der Verbraucher nach größerer Vielfalt und Auswahlmöglichkeiten weiter an. Dazu gehören
beispielsweise Eiweißbrote, Vollkorn-, Dinkel- und Laugenprodukte sowie Backwaren mit
angesagten „Superfoods“ wie 2ab-Weizen.
Als erste bayerische Bäckerei erhielt die Backstube Wünsche 2007 für damals 40 ihrer
Produkte das Zertifikat „Geprüfte Qualität – Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für
Landwirtschaft und Forsten. Aktuell tragen 39 ihrer Artikel das renommierte Siegel.
Über die zwei Studien:
Die Studie „Exzellente Kundenberatung“ wurde im Auftrag von FOCUS MONEY und
Deutschlandtest zum dritten Mal durchgeführt. Für die Studie konnten rund 21 Millionen
Nennungen zu den rund 4.000 untersuchten Unternehmen innerhalb des
Untersuchungszeitraums vom 1. Dezember 2018 bis 30. November 2019 identifiziert werden.
Dabei standen Fragestellungen wie: „Welches Unternehmen wird erwähnt“, „Welches Thema
wird besprochen“ – also „Beratung, Service, Vertrauen und Kundenzufriedenheit“ – und
„Welche Tonalität weist das Textfragment auf“ im Mittelpunkt. Insgesamt wurden 330
Unternehmen ausgezeichnet.
Die Studie „Deutschlands begehrteste Produkte und Services“ mit dem dazugehörigen Zertifikat
„Begehrteste Bäckereien und Konditoreien 2020“ wurde im Auftrag des F.A.Z.-Instituts
durchgeführt. Für diese Studie konnten rund 87 Millionen Nennungen, rund 105.000 Emojis und
6,8 Millionen Viralitäten zu den etwa 20.000 Unternehmen innerhalb des
Untersuchungszeitraums vom 1. Dezember 2018 bis 30. November 2019 identifiziert und
zugeordnet werden. Dabei standen inhaltlich sechs Themenfelder im Mittelpunkt: das PreisLeistungs-Verhältnis, die Kundenzufriedenheit, Qualität und Service sowie Weiterempfehlung
und Begehrtheit.

Kontakt Pressestelle EDEKA Südbayern:
Christian Strauß
Ingolstädter Str. 120
85080 Gaimersheim
Tel.:+49 (08458) 62-175
Fax:+49 (08458) 62-500
E-Mail: pressestelle.suedbayern@edeka.de

Azubibegrüßung_2019

Gaimersheim,

04.09.1919

Backstube Wünsche bereitet neuen Azubis herzlichen Empfang

Gaimersheim, 4. September 2019. Handwerk hat goldenen Boden, das beweist die Erfolgsgeschichte der Backstube Wünsche seit Jahrzehnten. Im vergangenen Jahr hat das Tochterunternehmen der EDEKA Südbayern seinen 50. Geburtstag gefeiert. Auch als Ausbildungsbetrieb genießt die Backstube Wünsche einen ausgezeichneten Ruf: In diesem Jahr haben sich wieder 21 junge Leute für eine Ausbildung bei ihr entschieden. Die meisten von ihnen, 16 Mädchen und 5 Jungen, streben eine Tätigkeit als Fachverkäufer und Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk Brot…

Ausbildungsstart in Gaimersheim
Backstube Wünsche bereitet neuen Azubis herzlichen Empfang
• Motivierende Auftakt-Events in Gaimersheim und München
• Übertarifliche Ausbildungsvergütung
Gaimersheim, 4. September 2019. Handwerk hat goldenen Boden, das beweist die
Erfolgsgeschichte der Backstube Wünsche seit Jahrzehnten. Im vergangenen Jahr hat
das Tochterunternehmen der EDEKA Südbayern seinen 50. Geburtstag gefeiert. Auch als
Ausbildungsbetrieb genießt die Backstube Wünsche einen ausgezeichneten Ruf: In
diesem Jahr haben sich wieder 21 junge Leute für eine Ausbildung bei ihr entschieden.
Die meisten von ihnen, 16 Mädchen und 5 Jungen, streben eine Tätigkeit als
Fachverkäufer und Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk Brot und Backwaren in
den Wünsche-Backshops an, zwei Jungen wollen später als Bäcker bei Backstube
Wünsche arbeiten. Heute erlebten die neuen Azubis ihren Tag am Produktionsstandort
Gaimersheim.
Geschäftsführer Alexander Hippach begrüßte die jungen Leute sehr herzlich: „Willkommen im
Wünsche-Team! Ihr tägliches Brot wird es nun sein, einen Beruf zu erlernen, mit dem Sie
anderen Menschen, aber auch sich selbst viel Freude bereiten werden. Backen Sie es an!“ In
der Tat: Freude machte bereits das leckere Frühstück, das den Azubis gleich nach der
Begrüßung im Wünsche-Restaurant „Sitt&Satt“, das sich im selben Gebäude wie der
Produktionsbetrieb befindet, serviert wurde – natürlich ofenfrisch.
Schnuppern in der Produktion
Ordentlich gestärkt, erfuhren die jungen Leute anschließend mehr über die Backstube
Wünsche. Dies wurde nicht nur in mehreren Vorträgen deutlich, sondern auch bei einem
Rundgang durch die Produktion. Hier konnten die Azubis hautnah mitverfolgen, wie aus
verschiedenen Teigen Semmeln, Brote, Brezen und allerhand süße Sachen geformt und
gebacken wurden. Dabei schnupperten sie köstliche Düfte der Backstube. Auf dem Programm
des ersten Tages standen außerdem verschiedene Teambuilding-Aktivitäten, die dem
gemeinsamen Kennenlernen dienten.
Atmosphäre des Vertrauens
„Uns ist es wichtig, gleich von Anfang an eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen und
unseren Auszubildenden die Wertschätzung des ganzen Teams zu vermitteln. Das positive
Gemeinschaftserlebnis ist ein erster, sehr wirkungsvoller Schritt dazu,“ erläutert der WünscheGeschäftsführer. Ein weiteres Start-Event für die Wünsche-Azubis folgte bereits gestern in
München, wo sie gemeinsam mit allen 750 neuen EDEKA Auszubildenden ein informatives und
unterhaltsames Programm erwartete. „Diese große Auftakt-Veranstaltung hatte einen großen
Spaßfaktor und immensen Motivationseffekt. Die jungen Leute bekamen viele wertvolle
Anregungen und machten die Erfahrung, dass sie als neue EDEKAner Teil eines dynamischen
Unternehmensverbunds sind, der ihnen hervorragende Zukunftschancen eröffnet,“ so
Alexander Hippach.
Gute Leistungen werden prämiert
Insgesamt erwartet die Wünsche-Azubis nun eine je nach Ausbildungsberuf zweieinhalb oder
drei Jahre dauernde, praxisnahe Ausbildung in den Backstuben sowie im Produktionsbereich
von Wünsche. Währenddessen finden auch zahlreiche interne Schulungen statt, zu denen
gegen Ende der Lehrzeit zielgerichtete Prüfungsvorbereitungen gehören. Die Backstube
Wünsche setzt auf intensive Begleitung und Förderung, was sich sehr bewährt hat. Motivierend
sind auch die gestaffelten Prämienzahlungen für Auszubildende, die im Abschlusszeugnis einen
Gesamtnotendurchschnitt von „gut“ (bis Note 2,5) und „sehr gut“ (Note 1,0) erreichen. Zudem
erhalten sie neben Urlaubs- und Weihnachtsgeld eine übertarifliche Ausbildungsvergütung.
Erfolgreich in hartem Wettbewerbsumfeld
Die vor 51 Jahren gegründete Backstube Wünsche ist heute ein wichtiges Standbein ihrer
Muttergesellschaft, der EDEKA Südbayern. Die Bäckerei überzeugt die Verbraucher mit einem
vielfältigen Angebot erstklassiger Brot- und Backwaren. Mit traditionellen Rezepten und vielen
innovativen Ideen erobert sie in einem harten Wettbewerbsumfeld stets neue Spielräume. Der
Erfolg der Backstube Wünsche basiert auf drei Säulen: Gelebter Handwerkskunst, einem hohen
Anspruch an die Qualität der eigenen Erzeugnisse sowie regionaler Verbundenheit. Aus diesem
Grund bezieht die Backstube Wünsche ihre Rohstoffe von regionalen Lieferanten und hat als
erster Bäckerbetrieb die Auszeichnung „Geprüfte Qualität Bayern“ erhalten.
Weitere Informationen sowie Videomaterial finden Sie unter:
https://verbund.edeka/südbayern/presse/

Kontakt Pressestelle EDEKA Südbayern:
Christian Strauß
Ingolstädter Str. 120
85080 Gaimersheim
Tel.:+49 (08458) 62-175
Fax:+49 (08458) 62-500
E-Mail: pressestelle.suedbayern@edeka.de

Brezen

Gaimersheim,

02.07.1919

Brezn backen ist das Größte!

Gaimersheim, 2. Juli 2019. Die Berufsverbände der bayerischen Bäcker, Metzger, Müller, Konditoren und Brauer in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten haben in diesen Tagen eine Werbekampagne für Ausbildungsberufe im Ernährungshandwerk gestartet, die den Fokus vor allem auf die Sozialen Medien legt. Im Mittelpunkt stehen dabei fünf „Genussbotschafter“, die jungen Menschen die verschiedenen Traditionsberufe schmackhaft machen sollen.

Geselle aus der Backstube Wünsche wirbt für Ausbildung zum Bäcker
Brezn backen ist das Größte!
• Oumar Diakite aus Gaimersheim als „Genussbotschafter“ unterwegs
• Landesweite Kampagne des traditionellen Ernährungshandwerks
• Bäcker, Metzger, Müller, Konditoren und Brauer suchen Nachwuchs
Gaimersheim, 2. Juli 2019. Die Berufsverbände der bayerischen Bäcker, Metzger, Müller,
Konditoren und Brauer in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten haben in diesen Tagen eine Werbekampagne für
Ausbildungsberufe im Ernährungshandwerk gestartet, die den Fokus vor allem auf die
Sozialen Medien legt. Im Mittelpunkt stehen dabei fünf „Genussbotschafter“, die jungen
Menschen die verschiedenen Traditionsberufe schmackhaft machen sollen. Einer von
ihnen ist der aus Mali stammende Oumar Diakite, der als Bäckergeselle bei der
Backstube Wünsche in Gaimersheim arbeitet. Bayerische Backwaren haben es ihm
angetan, und Brezn backen ist für ihn das Größte.
Die Freude war groß in der Backstube Wünsche, als Ende letzten Jahres einer ihrer Mitarbeiter
zum Genussbotschafter für die landesweite Werbekampagne auserkoren wurde. Oumar
Diakite, der seine Ausbildung dort gemacht und 2018 abgeschlossen hat, hatte sich nach einem
Aufruf des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
erfolgreich dafür beworben. Als erstes wurde er zusammen mit den anderen Botschaftern zu
einem gemeinsamen Workshop nach München eingeladen, anschließend gab es noch einen
Fototermin mit Ernährungsministerin Michaela Kaniber. „Unsere bayerischen
Genusshandwerker erzeugen regionale Produkte höchster Qualität. Damit wir auch zukünftig
handwerklich produzierte Lebensmittel genießen können, wollen wir junge Leute für die
Vielseitigkeit dieser tollen Berufe begeistern“, so die Ministerin bei der Vorstellung der
Kampagne.
Dem Fachkräftemangel entgegenwirken
Oumar Diakite wird nun ein Jahr lang nicht nur den Brotteig, sondern auch die Werbetrommel
rühren. Das Wichtigste dazu bringt er mit, die sichtliche Freude an seinem Beruf. „Wir schätzen
Herrn Diakate als Kollegen und glauben, dass er genau der Richtige ist, um die Aufmerksamkeit
für unser Handwerk zu steigern. Der Fachkräftemangel macht uns Sorgen, deshalb senden wir
der jungen Generation die Botschaft, dass das Bäckerhandwerk viele attraktive
Ausbildungsberufe bietet und nach wie vor den sprichwörtlichen goldenen Boden für die
persönliche Zukunft bereitet. Ob Semmeln, Brezn, Wurst oder Bier – gerade bei urbayerischen
Spezialitäten legen die Kunden großen Wert auf Geschmack. Das setzt handwerkliches Können
voraus und deshalb hat der Nachwuchs bei uns tolle Chancen,“ erklärt Norbert Alberti,
Geschäftsführer der Backstube Wünsche.
Abwechslungsreicher Beruf
Dass Oumar Diakite die Rolle des Genussbotschafters gefällt, kann man auch auf seinem
Instagram-Account verfolgen, wo er regelmäßig Bilder aus seinem Alltag veröffentlicht. „Ich
hätte nie gedacht, dass ich einmal Bäcker werden würde. Die Arbeit ist abwechslungsreich und
macht mich wirklich glücklich,“ sagt er strahlend. Mit dem Weg über die Sozialen Netzwerke soll
genau die junge Generation erreicht werden, die nun vor der Berufswahl steht. Die fünf
Genussbotschafter gewähren so über ihre eigenen Kanäle ganz persönliche Einblicke und
teilen ihre Erfahrungen.
Die Backstube Wünsche, die im letzten Jahr ihren 50. Geburtstag feierte, bildet regelmäßig
junge Leute in den Berufen Bäcker, Konditor und Fachverkäufer für Brot und Backwaren aus.
Aber auch die Ausbildung im Büromanagement oder zum/zur Elektroniker/-in für
Betriebstechnik sind möglich. Diese dauert jeweils drei Jahre, Initiativbewerbungen sind
jederzeit möglich.
Weitere Informationen:
https://www.instagram.com/omardia71
https://www.genusshandwerke.bayern

05_111011_Wünsche_0081

Gaimersheim,

19.02.1919

Wünsche Backshop drei Tage lang fest in Azubi-Händen

Gaimersheim, 19. Februar 2019.  Die krümeln nicht, die klotzen! Vom 19. bis zum 21. Februar erhält die Wünsche-Backstube in Augsburg-Haunstetten neue Nachwuchs-Chefs. Acht Auszubildende der Backstube Wünsche leiten das Geschäft in der Brahmsstraße 2 eigenverantwortlich – von der Kundenberatung über die Präsentation ofenfrischer Semmeln und Bretzeln in den Auslagen bis zur Erstellung der täglichen Dienstpläne. Das Motto im Azubi-Laden: „Chef für drei Tage – Wünsche-Auszubildende kriegen das gebacken“.

Also, Back mas!
Wünsche Backshop drei Tage lang fest in Azubi-Händen
• Nachwuchskräfte organisieren alle Abläufe in der Filiale eigenverantwortlich
• Im Frühjahr startet Bewerbungsphase für zukünftige WünscheAzubis
Gaimersheim, 19. Februar 2019. Die krümeln nicht, die klotzen! Vom 19. bis zum
21. Februar erhält die Wünsche-Backstube in Augsburg-Haunstetten neue
Nachwuchs-Chefs. Acht Auszubildende der Backstube Wünsche leiten das
Geschäft in der Brahmsstraße 2 eigenverantwortlich – von der Kundenberatung
über die Präsentation ofenfrischer Semmeln und Bretzeln in den Auslagen bis
zur Erstellung der täglichen Dienstpläne. Das Motto im Azubi-Laden: „Chef für
drei Tage – Wünsche-Auszubildende kriegen das gebacken“. „Unsere Azubis
übernehmen Verantwortung, lösen neue Herausforderungen als Team und
erweitern so ihren Horizont“, sagt Alexander Hippach, Geschäftsführer der
Backstube Wünsche. „Ohne Welpenschutz, genau wie im echten Berufsleben!“
Die Berufsstarter sind zwischen 16 und 25 Jahren jung und kommen aus
verschiedenen Backshops im Raum Augsburg. 60 der insgesamt rund 70
Wünsche-Azubis sind gegenwärtig im Verkauf tätig.
In der Haunstettener Wünsche-Backstube sind Jugendliche und junge Erwachsene der
Lehrjahre eins bis drei vertreten. Die angehenden Fachkräfte stellen das BackwarenSortiment täglich bedarfsgerecht für ihre Kunden zusammen und bereiten Snacks für
den Café-Betrieb vor. Zu ihren Aufgaben gehört außerdem die Kassenabrechnung zum
Ende eines jeden Arbeitsages. „So stärkt unser Projekt ,Azubi-Backshop‘ zielgerichtet
das Selbstvertrauen der jungen Leute und motiviert sie für ihren weiteren Berufsweg“,
erläutert Alexander Hippach. „Unsere Betreuer vor Ort werden ihnen nur in
Ausnahmefällen unter die Arme greifen.“
Wer arbeiten kann, kann auch feiern
Ein gemeinsames Essen bildet am Ende des dritten Tages den feierlichen Abschluss
des Backshop-Projekts. Mit von der Partie sind dabei auch die teilnehmenden Trainer,
die verantwortlichen Filialbetreuer sowie die Regionaleiter und die Geschäftsleitung der
EDEKA-Tochter Wünsche.
Frühlingszeit ist Bewerbungszeit
Im Frühjahr beginnt sie wieder, die Bewerbungsphase um einen Ausbildungsplatz. Um
einen eigenen Eindruck zu gewinnen, wie vielseitig die duale Berufsausbildung im
Verkaufsteam der Wünsche-Backstuben ist, sind Schülerinnen und Schüler
verschiedener Augsburger Schulen als Gäste beim „Azubi Backshop“-Projekt dabei.
Sie treffen in der Backstube Brahmstrasse Auszubildende und Verantwortliche und
informieren sich über die beruflichen Perspektiven bei der Bäckerei der EDEKA
Südbayern. Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz bei der Backstube Wünsche
können die Schülerinnen und Schüler jederzeit in den ortsansässigen Backstuben
abgeben oder an die jobs@backstube-wuensche.de mailen.