Nachhaltiges Denken in unserer Produktion

+ + + Regionale Partner ++ nachhaltiger Energieverbrauch ++ eigene Korbwaschanlage + + +

„Echt bayerisch, echt gut.“ – Regional und nachhaltig.

Auch in einer aktuell schwierigen Zeit, dürfen wichtige Themen nicht unter den Tisch fallen. So spielt die Nachhaltigkeit und deren Umsetzung und Einhaltung für uns weiterhin eine sehr wichtige Rolle. Schon in unserem letzten Beitrag haben wir über Nachhaltigkeit in unseren Backstuben berichtet. Dass uns dieses Thema auch direkt in unserer Produktion wichtig ist, wollen wir euch mit unserem heutigen Blogbeitrag zeigen.

Oberste Priorität: Nachhaltigkeit – auch in unserer Produktion

Bei der Backstube Wünsche hat der Bezug regionaler Rohstoffe mitunter oberste Priorität. Damit vermeiden wir nicht nur lange Transportwege, sondern unterstützen auch die Partner und Bauern aus der Region. Mit diesem Leitgedanken stärken wir gezielt den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen und zugleich den „Hand-in-Hand“ Gedanken zwischen unseren Partnern und unserer Backstube.

Unsere Backstube Wünsche in Gaimershaim – auch hier wird nachhaltig gearbeitet

Zusätzlich verzichten wir bei unseren Backwaren so weit wie möglich auf den Einsatz von Palmfett. Ist dies jedoch nicht möglich, verwenden wir ausschließlich RSPO-Palmöl, was für „Round Table on Sustainalbe Palm Oil“ und somit für nachhaltigen Anbau steht.

Besonders stolz sind wir bei der Backstube Wünsche auf unsere neue Korbwaschanlage. Unsere Backwaren kommen nach der Produktion in Körbe, welche zur Sortierung, Aufbewahrung, Lagerung und zum Transport dienen. Diese werden mehrmals täglich gereinigt. Dafür werden zurück gelieferte und benutzte Körbe über ein Förderband zu der Waschanlage transportiert, in welcher sie gewaschen und getrocknet werden. Danach geht es für die frisch gereinigten Körbe zurück in die Versandabteilung. So sparen wir viele Ressourcen in Sachen Verpackung und unterstützen einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Ausgezeichnet als Unternehmen mit hervorragendem Energiemanagement

Unser nachhaltiger Umgang mit Energie

Zum nachhaltigen Gedanken zählt für uns aber auch die sparsame Verwendung aller zusätzlichen Ressourcen, welche für die Produktion der Backwaren benötigt werden. Dazu gehört auch ein gut organisiertes Energiemanagement. Wir haben dafür eine eigene Abteilung, welche bereits seit 2015 auf eine positive ökologische und nachhaltige Bilanz in Sachen Energieverbrauch achtet. Das heißt wir achten bei uns in der Backstube Wünsche auf ganzer Linie darauf, nie mehr als Energie als nötig zu verbrauchen und stets sinnvoll zu wirtschaften. So sind wir beispielsweise DIN ISO 50001 zertifiziert. Diese zeichnet uns – sowohl in der Hauptproduktion, in der Verwaltung in Gaimershaim, als auch in der Produktionsstätte in Kolbermoor – als energietechnisch nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen aus und ist für drei Jahre gültig. Auch ein jährliches Überwachungsaudit findet bei uns in der Backstube Wünsche statt, denn wir tun alles, um Nachhaltigkeit und sparsamen sowie bewussten Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen zu fördern.

Auch ein bewusster Umgang mit Strom gehört für uns zum Thema Nachhaltigkeit dazu.

Vielleicht könnt ihr euch gar nicht vorstellen, wie wichtig so ein Energiemanagement-Team sein kann. Unser dafür zusammengestelltes Team, überwacht alles rund um den Verbrauch von Energie in der Produktion und Verwaltung. Verbesserungsmöglichkeiten werden gezielt gesucht und zeitnah umgesetzt. So ist immer die beste Energie- und somit Nachhaltigkeits-Bilanz gewährleistet. Stellt euch vor, wir kaufen eine neue Maschine oder Anlage für unsere Produktion. Bevor die Entscheidung gefallen ist, wird von unserem Team zuerst geprüft, ob der Energieverbrauch in unser „Raster“ passt beziehungsweise ob die Gerätschaften auch mit energiesparenden Motoren einsatzfähig sind. Auch der Stromverbrauch bei den Backprozessen wird kontrolliert, geprüft und angepasst. Nachhaltiges Denken fängt bei uns aber schon damit an, dass selten genutzte Räume, mit Bewegungsmeldern ausgestattet sind um Strom – sprich Energie – zu sparen und auch dort unsere Heizungen nachts sparsamer oder gar nicht laufen.

Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen, sowie nachhaltiges wirtschaften und produzieren gehören für zum normalen Alltag dazu.

Wir freuen uns auf euch und unseren nächsten Beitrag.

Focus F.A.Z.