Wie wir unsere köstlichen Nussschnecken herstellen

+ + + Step by step: So gelingt die perfekte Nussschnecke + + +

Sie fehlt auf kaum einen Kaffeetisch und gehört bei euch seit eh und je zu den absoluten Favoriten in unserer Bäckertheke. Ob als süße Auszeit zwischendurch, als Zuckerl nach dem Essen oder auch als Snack für die Schul- oder Arbeitspause – diese Leckerei geht einfach immer. Na, wo von ist wohl die Rede? – Richtig! Wir reden von unseren köstlichen und superfeinen Nussschnecken aus lockerem Hefeteig. Darum entführen wir euch heute in unsere Produktion und zeigen euch, wie wir die nussigen Schnecken herstellen.

Der tourierte Hefeteig – bereit für die Weiterverarbeitung zur Nussschnecke

Wie die perfekte Nussschnecke gelingt

Nussschnecken zählen zum Plundergebäck und werden täglich von uns in unserer Produktion in Gaimersheim hergestellt. Sie bestehen aus einem lockeren Hefeteig.

Geht’s ans Herstellen unserer Schnecken mit Nuss wird im ersten Schritt von unseren Bäckern ein Hefeteig produziert – natürlich ausschließlich aus hochwertigen und bayerischen Rohstoffen. Im nächsten Schritt wird der Hefeteig touriert. Wie wir euch in einem unserer vergangenen Blogbeiträge erklärt haben („Fachbegriffe aus dem Bäckerhandwerk„) ist Tourieren ein Synonym für „Einziehen“ und bedeutet das schichtweise Einarbeiten von Ziehfett – in diesem Fall Margarine – in einen Grundteig (siehe Foto links). So wird durch das Einschlagen ein Ziehteig daraus, welcher die Grundlage für die Weiterverarbeitung zur Nussschnecke ist.

Der Teig mit der Nussmasse wird zu einer Schnecke gerollt

Bei richtig guten Nussschnecken, wie es unsere von der Backstube Wünsche sind, ist es sehr wichtig, dass sie luftig und locker gebacken werden. Das geht nur, wenn sowohl die Qualität des Teiges sowie die Gründlichkeit beim Tourieren dessen stimmen. Auch spielt die entsprechende Ruhezeit des Hefeteiges eine wichtige Rolle und so bekommt der tourierte Teig circa zwei Stunden Ruhe bevor er im „entspannten“ Zustand großflächig und ca. ein Zentimeter dick ausgerollt wird.

Im nächsten Schritt wird die zubereitete und sehr hochwertige Nussfüllung gleichmäßig auf den ausgerollten Hefeteig gestrichen. Nur beste Haselnüsse aus XY werden hierfür verwendet. Genauso wie bei den Zutaten für den Teig, achten wir natürlich auch bei der Füllung der Schnecke auf beste Qualität.

Die geschnittenen Schnecken kommen nach dem Ruhen zum Backen in den Ofen

Im Anschluss dann wird eine enge und gleichmäßige Rolle aus der „Hefe-Nuss-Bahn“ gerollt. Hier ist wichtig, dass einheitlich, gerade und nicht zu eng gerollt wird, wobei unsere Bäcker von einer eigens für unsere Backstube Wünsche skalierte Maschine unterstützt werden. Durch das anschließende Schneiden in circa zwei Zentimeter dicke Röllchen entstehen einzelne – noch rohe – Hefe-Nuss-Schneckchen.

Für die kleinen, halbfertigen Schnecken geht es aber noch nicht direkt in den Ofen, sondern erst mal in unseren Garraum. Dort wird sich nochmals ausgeruht und die Nussschnecken wachsen zur Backreife heran. Dabei geht die Hefe samt Nussmasse auf und unsere Nussschnecken bekommen eine zweite Runde zusätzliche Ruhe. Würden unsere Bäcker den Schritt der Gare auslassen, sprich ohne Gare direkt backen, hätten unsere Nussschnecken nicht die gewünschte Größe, sondern es entstünden nur sehr kleine, nicht luftige Nussschnecken.

Mmmh! Die hochwertige Nussmasse, welche auf den Hefeteig gestrichen wird.

Nach dem Backen dann, werden unsere Nussschnecken im noch heißen Zustand mit ebenfalls heißer Aprikotur und Fondant veredelt. Dadurch bekommt sie den charakteristischen Glanz und einen noch besseren Geschmack. Zusätzlich verbessert sich dadurch auch die Frischhaltung unserer Nussschnecken.

Und? Habt ihr jetzt Lust auf eine unserer feinen Nussschnecken bekommen? – Uns geht’s genauso und wir holen uns jetzt gleich mal eine kleine Auszeit in Form einer frischen Nussschnecke. Tut es uns doch gleich und überzeugt euch selbst. Unserer frischen Nussschnecken könnt ihr in jeder unserer Backstuben kaufen. Viel Freude damit.

Wir freuen uns auf euch und unseren nächsten Beitrag.

Focus F.A.Z.